5 Tipps, die Sie beherzigen sollten, bevor Sie Mitarbeiterfeedback einholen

Sie wollen damit beginnen, systematisch Feedback von Ihren Mitarbeitenden einzuholen? Eine hervorragende Idee! Manchmal liegen die besten Vorschläge und Ideen zur Verbesserung einer Organisation ganz nahe und greifbar. Sprechen Sie einfach mit Ihrem eigenen Team oder allgemein mit den Mitarbeitenden Ihrer Organisation. Ihre Mitarbeitenden sind zumeist voller Ideen und Meinungen darüber, was gut läuft und wo es Raum für Verbesserung gibt. Und wer weiß besser als Ihre Mitarbeitenden, was effizienter, kundenorientierter oder für alle angenehmer gestaltet werden kann? Mitarbeiterfeedback hilft Ihrer Organisation, nachhaltig erfolgreich und flexibel zu sein – in einer Welt sich ständig rapide verändernder technologischer und sozialer Rahmenbedingungen.

5 Tipps, die Sie beherzigen sollten, bevor Sie Mitarbeiterfeedback einholen

Das erfolgreiche Einholen von Mitarbeiterfeedback steht und fällt mit einer guten Vorbereitung. Zunächst ist es wichtig, festzulegen, zu welchem Zweck oder zu welchen Themen Sie überhaupt Feedback erhalten möchten. Danach erst geht es an die operativen Themen. Welche Methode ist für Sie und Ihre Organisation oder Ihr Team am geeignetsten? Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Befragung durchzuführen? Soll das Feedback zentral oder dezentral gesammelt werden? Wir helfen Ihnen sehr gerne dabei, die für Sie passende Auswahl zu treffen – damit Sie erfolgreich damit beginnen können, Mitarbeiterfeedback zu sammeln.

Checkliste: Erfolgreich Feedback von Ihren Mitarbeitern einholen

Der umfangreiche Guide bündelt auf 25 Seiten unsere langjährige Erfahrung mit Mitarbeiterfeedback - inkl. einer Checkliste für erfolgreiche Befragungen.

Download

1. Wann wollen Sie Mitarbeiterfeedback sammeln?

Mitarbeitende in Ihrer Organisation durchlaufen einen Mitarbeiterlebenszyklus: Sie treten Ihrer Organisation bei, wachsen und entwickeln sich, werden Teil von Teams und verlassen Ihre Organisation schließlich auch wieder. In diesem Zeitrahmen können Sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten und zu unterschiedlichen Themen Feedback einsammeln. So zum Beispiel, wenn ein neuer Mitarbeitender in die Organisation eintritt und das Onboarding-Programm durchläuft oder bestimmte Themen in der Organisation gerade aktuell sind. Zunächst sollten Sie sich überlegen, zu welchen Zeitpunkten des Mitarbeiterlebenszyklus Sie Feedback einholen wollen. Und schließlich natürlich auch, zu welchen Themen genau Sie das Feedback Ihrer Mitarbeitenden einholen wollen.

2. Welche Methode wollen Sie verwenden?

Welche Methode passt zu Ihrer Organisation oder Ihrem Team? Dies herauszufinden ist ein wichtiger Punkt in der Vorbereitungsphase Ihres Feedbackprojekts. Es ist zentral, zu entscheiden, ob Sie und Ihr Team dieses Projekt alleine stemmen können oder ob Sie einen externen Dienstleister hinzuziehen sollten. Es gibt verschiedene Befragungsmethodiken für das Einsammeln von Mitarbeiterfeedback. Im Allgemeinen gehören die folgenden hinzu:

  • Quantitatives Feedback: eine Befragung (digital oder papierbasiert)
  • Qualitatives Feedback: z.B. Tiefeninterviews oder Fokusgruppen
  • Eine Kombination aus sowohl quantitativem als auch qualitativem Feedback

3. Wie oft wollen Sie Mitarbeiterfeedback einholen?

Organisationen in der heutigen Zeit unterlaufen immer häufiger und immer schneller wechselnden Veränderungsprozessen. Dies wird durch eine ganze Reihe von sozialen, politischen, technologischen und marktgetriebenen Aspekten getrieben und lässt sich nicht vermeiden. Wie oft sollten Sie nun Mitarbeiterfeedback einholen, um mit diesen Veränderungen Schritt halten zu können? Unternehmensweite Befragungen werden oft nur einmal im Jahr oder alle zwei Jahre durchgeführt. Dies ist eine Herangehensweise, um Mitarbeiterfeedback einzuholen, aber wenn Sie in einem schnelllebigen und dynamischen Umfeld arbeiten, könnte dies zu selten sein. Immer mehr Organisationen greifen auf Pulsbefragungen zurück, um schneller oder regelmäßiger Feedback zu bestimmten Themen oder von bestimmten Stichproben zu erhalten. Auf diese Weise schaffen Sie sich die notwendige Flexibilität, um schneller auf bestimmte Dynamiken reagieren oder diese gar antizipieren zu können.

Mitarbeiterbefragung

Steigern Sie das Mitarbeiterengagement durch strategisches und wirkungsvolles Feedback.

Produkte ansehen

4. Soll das Feedback zentral oder dezentral gesammelt werden?

Mitarbeiterfeedback kann auf verschiedenen Ebenen erhoben werden. Beispielsweise mit einer zentral gesteuerten Befragung, die zu einem fixen Zeitpunkt mit einem vordefinierten Set an Fragen gestartet wird. Oder aber dezentral, indem Teams oder Abteilungen selbst entscheiden können, wann und wie sie welches Feedback einholen möchten. Bevor Sie sich für die eine oder andere Variante entscheiden, sollte Sie festlegen, welche Gruppen von Mitarbeitenden Sie zu welchen Themen befragen wollen. Welche Themen sind für welche Zielgruppe relevant? Konzentrieren Sie sich darauf, die Qualität des Feedbacks so hoch wie möglich zu halten und eine gute Beteiligungsquote zu erzielen.

5. Welche Fragen möchten Sie stellen?

Die Formulierung Ihrer Fragen legt fest, welcher Art und welchen Inhalts das erhaltene Feedback sein wird. Versuchen Sie, Ihre Fragen so zu formulieren, dass Sie keine sozial erwünschten Antworten nahelegen. Viele externe Dienstleister haben eigene Fragenbibliotheken, die personalisiert und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden können.

Weitere Tipps?

Wir helfen Ihnen gerne mit weiteren Tipps und Tricks für das Einholen von Mitarbeiterfeedback. Beispielsweise mit Empfehlungen für die unternehmensinterne Kommunikation, die Analyse der Ergebnisse oder die Ableitung von Handlungsempfehlungen. Laden Sie unsere kostenlose Checkliste zum Thema Mitarbeiterfeedback herunter oder kontaktieren Sie uns für weitere Fragen.