So können Sie das Commitment der Mitarbeiter steigern

Commitment zum Unternehmen ist die Bindung der Mitarbeiter an ihr Unternehmen. Im Allgemeinen fühlen sich Mitarbeiter, die sich für ihr Unternehmen engagieren, mit ihrem Unternehmen verbunden, integriert und haben das Gefühl, die Ziele des Unternehmens zu verstehen. Der Mehrwert solcher Mitarbeiter liegt darin, dass sie bei ihrer Arbeit entschlossener sind, eine relativ hohe Produktivität zeigen und proaktiver Unterstützung anbieten.

So können Sie das Commitment der Mitarbeiter steigern

Warum das Commitment der Mitarbeiter wichtig ist

Engagierte Mitarbeiter schaffen durch ihre Entschlossenheit, ihre proaktive Unterstützung, ihre verhältnismäßig hohe Produktivität und ihr Qualitätsbewusstsein Mehrwert für das Unternehmen. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich krank melden, ist geringer. Engagierte Mitarbeiter zeigen ein positives Verhalten innerhalb des Unternehmens, empfehlen das Unternehmen mit größerer Wahrscheinlichkeit an Kontakte weiter und übernehmen darüber hinaus eher die Vision und die Ziele des Unternehmens (sowohl beruflich als auch persönlich).

Gleichzeitig ist es viel weniger wahrscheinlich, dass engagierte Mitarbeiter ihre aktuelle Position verlassen. Angesichts des zunehmenden Wettbewerbsdrucks von Unternehmen spielt das Commitment der Mitarbeiter eine immer wichtigere Rolle bei der Bindung von Spitzentalenten.

Checkliste: Erfolgreich Feedback von Ihren Mitarbeitern einholen

Der umfangreiche Guide bündelt auf 25 Seiten unsere langjährige Erfahrung mit Mitarbeiterfeedback - inkl. einer Checkliste für erfolgreiche Befragungen.

Download

So können Sie das Commitment der Mitarbeiter steigern

Anhand der Daten aus unseren Mitarbeiterbefragungen und der Korrelationsanalyse kann Effectory erkennen, inwieweit sich verschiedene Faktoren auf das Commitment von Mitarbeitern auswirken. Unsere Untersuchungen haben vier Faktoren aufgezeigt, die nachweislich den größten Einfluss auf die Verbundenheit der Mitarbeiter haben. Zu den Einflussfaktoren gehören: klare Unternehmensziele, der Gewinn von Energie aus der Arbeit, das Gefühl, zum Unternehmen zu passen und ein herausforderndes Arbeitsumfeld.

Um Sie bei der Steigerung des Commitments von Mitarbeitern zu unterstützen, werden im folgenden Abschnitt die vier Einflussfaktoren und ihre Bedeutung sowie bewährte Methoden vorgestellt. Allein durch die Auseinandersetzung mit einem der folgenden vier Bereiche können Unternehmen das Commitment ihrer Mitarbeiter positiv beeinflussen.

Nr. 1: Klare Unternehmensziele

Klarheit über die beabsichtigten Ziele hilft Mitarbeitern, bessere Entscheidungen bei der täglichen Arbeit zu treffen. Mitarbeiter kennen das kollektive Ziel und können ihren eigenen Beitrag dazu entsprechend anpassen. Wenn sie die Unternehmensziele kennen, können Mitarbeiter effizienter zusammenarbeiten und sparen Zeit und Ressourcen, die sonst für Themen verschwendet werden könnten, die keinen Bezug zum Gesamtbild haben.

Wie können Sie klare Unternehmensziele festlegen?

  • Denken Sie darüber nach, welchen positiven Beitrag Ihr Unternehmen zur Gesellschaft leisten kann, und beziehen Sie dies in die Formulierung der Unternehmensziele ein. Die Einbeziehung des gesellschaftlichen Nutzens Ihres Unternehmens trägt dazu bei, dass die Ziele für die Mitarbeiter attraktiver werden.
  • Stellen Sie sicher, dass die oberste Führungsebene die Ziele genau kennt und diese sowohl intern als auch extern regelmäßig kommuniziert. Im Allgemeinen gilt: Je einfacher das Ziel ist, desto einfacher ist es, es zu kommunizieren, umzusetzen und danach zu streben.
  • Lassen Sie zu, dass jeder Bereich/jedes Team auf Basis der eigenen Interpretation der Unternehmensziele individuelle Ziele setzt. Dadurch wird alles konkreter, und die Ziele können aufeinander abgestimmt werden.
  • Kommunizieren Sie regelmäßig die Fortschritte, und informieren Sie darüber, ob Ihre Unternehmensziele erreicht werden oder nicht. Dadurch bleibt der Prozess der Zielerreichung lebendiger und trägt auch zur Motivation der Mitarbeiter bei.

Mitarbeiterbefragung

Steigern Sie das Mitarbeiterengagement durch strategisches und wirkungsvolles Feedback.

Produkte ansehen

Nr. 2: Energie aus der Arbeit gewinnen

Mitarbeiter, die Energie aus ihrer Arbeit gewinnen, fühlen sich gut und machen ihre Arbeit gern. Abgesehen von den positiven Auswirkungen auf den Mitarbeiter selbst profitieren auch Unternehmen davon, wenn Mitarbeiter Energie aus ihrer Arbeit gewinnen. Mitarbeiter, die Energie aus ihrer Arbeit gewinnen, sind im Allgemeinen produktiver, arbeiten besser mit Kollegen zusammen und sind eher bereit, sich weiterzuentwickeln.

Wie können Sie Mitarbeiter dabei unterstützen, Energie aus ihrer Arbeit zu gewinnen?

  • Sorgen Sie für eine gute Übereinstimmung zwischen Mitarbeitern und ihrer Tätigkeit. Wenn sich herausstellt, dass eine Diskrepanz vorliegt, sollten Unterstützung und/oder Schulungen angeboten werden, um die Lücke zu schließen. Bei langfristigen Diskrepanzen sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um den Mitarbeitern dabei zu helfen, besser geeignete Tätigkeiten zu finden (innerhalb oder außerhalb des Unternehmens).
  • Achten Sie auf die Entwicklung der Mitarbeiter. Starre Tätigkeiten mit begrenzten Herausforderungen verringern die Energie, die Mitarbeiter aus ihrer Arbeit erhalten. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass sich die Aufgaben der Mitarbeiter weiterentwickeln, z. B. indem der Arbeitsumfang erweitert wird.
  • Besprechen Sie die größten Frustrationen, denen Mitarbeiter bei der Arbeit begegnen, und fordern Sie sie dazu auf, Lösungen dafür zu finden. Frustrationen verbrauchen Energie. Sobald sie beseitigt sind, steigen sowohl die Mitarbeiterzufriedenheit als auch die Energie.
  • Sorgen Sie dafür, dass am Arbeitsplatz eine gute Atmosphäre herrscht. Vereinbaren Sie klare Regeln für den Umgang miteinander, und investieren Sie in Teambildungsmaßnahmen (z. B. Tagesausflüge, gemeinsames Mittagessen, gemeinsame Schulungen usw.).
Seit einiger Zeit schreibt unser Team am Ende jedes Tages auf, wie sich jeder in Bezug auf das eigene Energieniveau gefühlt hat (hatten sie eher viel oder wenig bis gar keine Energie übrig) und was an diesem Tag getan wurde. Nach zwei Wochen hatten alle ein gutes Bild davon, was ihnen persönlich Energie gab und was ihre Energie verbrauchte. Wenn wir jetzt Aufgaben zuweisen, berücksichtigen wir diese Faktoren

Nr. 3: Zugehörigkeit

Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, gut in ein Unternehmen zu passen, fühlen sie sich verbunden und engagieren sich für ihr Unternehmen. Wenn sich die Mitarbeiter wie zu Hause fühlen, setzen sie sich stärker für das Unternehmen ein und neigen dazu, länger in dem Unternehmen zu bleiben.

Wie können Sie das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter steigern?

  • Sorgen Sie dafür, dass die Mitarbeiter die Unternehmensidentität kennen. Mitarbeiter wissen nur dann, ob sie sich wie zu Hause fühlen, wenn sie wissen, wofür das Unternehmen steht (Mission/Vision) und was für das Unternehmen wichtig ist (Standards/Werte).
  • Schaffen Sie gemeinsame Erfahrungen zwischen Mitarbeitern, da diese das Gefühl der Zugehörigkeit und der Verbundenheit stärken. Zu den wirksamsten Aktivitäten gehören persönliche Treffen sowie unternehmensweite Veranstaltungen.
  • Beteiligen Sie Mitarbeiter an unternehmensweiten Entscheidungen. Dies trägt dazu bei, dass Entscheidungen unterstützt werden, und sorgt dafür, dass die Gedanken und Gefühle der Mitarbeiter klar verstanden werden.
  • Erwägen Sie, die Geschäftsleitung dazu zu ermutigen, ihr Commitment gegenüber ihren Mitarbeitern zu zeigen. Durch regelmäßiges Interesse und ehrliche Anerkennung fühlen sich Mitarbeiter eher zugehörig.

Nr. 4: Ein herausforderndes Arbeitsumfeld

Im Allgemeinen brauchen Mitarbeiter Abwechslung und eine Herausforderung bei der Arbeit. Wenn sich ein Mitarbeiter in seiner Arbeit gefordert fühlt, steigen seine Eigenmotivation, seine Freude am Arbeitsplatz und sein Leistungsgefühl. Insgesamt neigen Mitarbeiter, die gefordert werden, dazu, bessere Leistungen zu erbringen und eher im Unternehmen zu bleiben.

Bei Red Bull werden die Mitarbeiter ermutigt, selbst Ideen zu entwickeln. Diese Ideen können intern oder extern orientiert sein. Wenn eine Idee gut ist, erhält der entsprechende Mitarbeiter (allein oder mit anderen) die Freiheit, sie wirklich zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen. Dies gibt den Mitarbeitern ein großes Verantwortungsgefühl, und sie erhalten die Kontrolle über ihre eigene Kampagne oder Veranstaltung.

Wie können Sie eine anspruchsvolle Arbeitsumgebung schaffen?

  • Geben Sie regelmäßig Feedback. Konstruktives Feedback zu Verbesserungsmöglichkeiten kann viele Herausforderungen mit sich bringen, aber vergessen Sie nicht die positiven Aspekte!
  • Besprechen Sie in den Beurteilungs- und/oder Leistungsgesprächen explizit, ob die Arbeit immer noch anspruchsvoll genug ist. Besprechen Sie außerdem, in welchen Aspekten der Arbeit sich jemand gefordert fühlt und wie diese am besten beibehalten werden können.
  • Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter gelegentlich andere Bereiche des Unternehmens/der Abteilungen sehen. Häufig werden Aufgaben, die in einer Abteilung unerledigt bleiben, als willkommene Herausforderung für eine andere betrachtet.

Whitepaper: 7 Tipps für Ihre Mitarbeiterbefragung

Die wichtigsten 7 Tipps für Ihre nächste Mitarbeiterbefragung.

Download