Was versteht man unter Mitarbeiterbindung?

Bei Mitarbeiterbindung (auch Mitarbeiterloyalität) geht es in erster Linie um das Gegenseitigkeitsprinzip. Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass ein Unternehmen das Beste für sie will, werden diese im Gegenzug auch ihr Bestes für das Unternehmen geben und kein Bedürfnis verspüren, den Arbeitgeber zu wechseln.

Was versteht man unter Mitarbeiterbindung?

Prinzipien von Mitarbeiterbindung1

  • Wenn ein Unternehmen seinen Mitarbeitern erfolgreich vermitteln kann, dass es sein Bestes für ihr Wohlbefinden tut, wird dies bei den Mitarbeitern ein Gefühl wechselseitiger Verpflichtung erzeugen. Mitarbeitern sollte z.B. der Eindruck vermittelt werden, dass sie fair behandelt werden: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.
  • Mitarbeiter sollten darauf vertrauen können, dass ihr Wohlbefinden auch dem Unternehmen ein echtes Anliegen ist und Arbeitgeber nicht nur aus purem Eigeninteresse handeln.
  • Eine gesunde Work-Life-Balance ist für die allermeisten Arbeitnehmer ein wesentlicher Faktor für Arbeitszufriedenheit. Wenn einUnternehmen keine Rücksicht auf außerberufliche Aktivitäten der Mitarbeiter nimmt (z.B. Hobbys, Sport, Studium), gerät das Gleichgewicht aus den Fugen und die Loyalität leidet. Wenn Sie den Mitarbeitern diesbezüglich hingegen Verständnis entgegenbringen, wirkt sich das positiv auf deren Loyalität aus.

Geänderte Vorzeichen

Mitarbeiterbindung ist ein essentieller Faktor für den Unternehmenserfolg. Dennoch gibt es in der Unternehmenswelt Skepsis, inwieweit Mitarbeiter heutzutage überhaupt noch langfristig gebunden werden können.2

An sich ist es nicht verwunderlich, dass Mitarbeiterbindung gemeinhin abnimmt. In der Vergangenheit boten Arbeitgeber im Austausch für Commitment und Loyalität Arbeitsplatzsicherheit. Das Konzept "lebenslanger“ Anstellung war keine Seltenheit.

Heute haben sich die Vorzeichen radikal geändert. Unternehmen stehen unter großem Aktionärsdruck und müssen gute Zahlen erwirtschaften. Das führt dazu, dass in der Regel keine Arbeitsplatzgarantien mehr ausgesprochen werden. Nichtsdestotrotz sollten Unternehmen auch weiterhin großes Augenmerk auf Mitarbeiterbindung legen und versuchen, diese zu erhöhen. Wissenschaftliche Daten legen nahe, dass hohe Loyalität positive Auswirkungen auf Anwesenheitsquote, Abwesenheitsrisiko und das individuelle Verhalten von Mitarbeitern in der Arbeitsumgebung hat.3

Checkliste: Erfolgreich Feedback von Ihren Mitarbeitern einholen

Der umfangreiche Guide bündelt auf 25 Seiten unsere langjährige Erfahrung mit Mitarbeiterfeedback - inkl. einer Checkliste für erfolgreiche Befragungen.

Herunterladen

Erfolgsfaktor Mitarbeiterbindung

Auch in Zeiten des wirtschaftlichen Fortschritts und einhergehenden Fachkräftemangels ist Loyalität für Unternehmen ein wichtiger Faktor. Denn einerseits nimmt der Wettbewerb um Top-Talente zu, die jedes Unternehmen am liebsten an sich binden möchte. Andererseits werden immer höhere Summen in die Fortbildung von Mitarbeitern investiert. All das führt dazu, dass Personalfluktuation stets teurer wird.

In Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs ist die unmittelbare Notwendigkeit der Mitarbeiterbindung auf den ersten Blick weniger offensichtlich – und ist dennoch von entscheidender Bedeutung. Zwar werden Mitarbeiter in wirtschaftlich rauen Zeiten an Ihrem Unternehmen festhalten, aber haben sie dafür auch die richtige Motivation? Wenn Sie bei für Ihre Mitarbeiter wichtigen Themen nachlässig sind, werden sich auf kurze Sicht kaum negative Einfluss auf den Unternehmenserfolg ergeben. Langfristig aber können die Auswirkungen auf die Bindung Ihrer talentierten Mitarbeiter verheerend sein.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es oft eine Notwendigkeit, seine Belegschaft neu zu bewerten, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen. Das heißt aber nicht, dass Loyalität dadurch an Wert verliert. Sie bleibt besonders dort eine wichtige Größe, wo es am meisten schmerzt, Mitarbeiter zu verlieren: in Ihrem Talentpool. In Phasen wirtschaftlichen Aufschwungs fallen strukturelle Probleme innerhalb von Unternehmen zunächst oft nicht auf und werden erst in Phasen wirtschaftlichen Abschwungs sichtbar. Daher ist es wichtig, mit Ihren Mitarbeitern eine kontinuierliche, zuverlässige Informationsquelle zu haben.

Mitarbeiterbindung vs. Commitment

Mitarbeiter, die sich dem Unternehmen verbunden fühlen sind mit größerer Wahrscheinlichkeit auch loyale Mitarbeiter, während loyale Mitarbeiter per Definition nicht unbedingt dem Unternehmen verbunden, bzw. committed sein müssen. Ein loyaler Mitarbeiter arbeitet gerne für ein Unternehmen. Ebenso ein Mitarbeiter, der sich dem Unternehmen verbunden fühlt. Mitarbeiter-Commitment geht also noch einen Schritt weiter als Mitarbeiterbindung.

Ein loyaler Mitarbeiter bleibt so lange im Unternehmen, wie das Unternehmen gut für ihn ist. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass er auch engagiert arbeitet und sich mit den Unternehmenszielen identifiziert.

Mitarbeiter, die sich mit einem Unternehmen identifizieren, wollen für ein Unternehmen arbeiten, weil sie dessen Strategie und Ziele unterstützen. Sie identifizieren sich mit Ihrem Unternehmen und wollen ihr Bestes geben, weil sie sich in ihm zu Hause fühlen. Deshalb sind Mitarbeiter, die das Gefühl haben in Ihre Organisation zu passen gleichzeitig auch eher loyal gegenüber Ihrer Organisation.

  1. Roehling,et al (2001) The Relationship between Work-Life Policies and Practices and Employee Loyalty: a Life Course Perspective. Journal of Family and Economic Issues, Vol. 22, 141-170
  2. Kerr, S and Von Glinow, M.A. (1997) The Future of HR: Plus ca Change, Plus c'est la Même Chose. Human Resource Management, Vol. 36, 115-119
  3. Schalk, R. and Freese, C. (1997) New Facets of Commitment in Response to Organizational Change: Research Trends and the Dutch Experience. Journal of Organizational Behavior, Vol. 4, 107-123
  4. Roehling et al (2001) The Relationship between Work-Life Policies and Practices and Employee Loyalty: a Life Course Perspective. Journal of Family and Economic Issues, Vol. 22, 141-170

Mitarbeiterbefragung

Steigern Sie das Mitarbeiterengagement durch strategisches und wirkungsvolles Feedback.

Lösungen ansehen